.... wenn die Luft dünn wird

Am 04.01. und 05.01.19 stand unsere jährliche Belastungsübung für die Atemschutzgeräteträger an.

Die Atemschutzübungsstrecke befindet sich im Feuerwehr Technischen Zentrum, im Folgenden nur noch FTZ genannt, in Pfaffenhain. Freitag gegen 17:15 Uhr begabensich die ersten 12 Kameraden unserer Wehr mit zwei Fahrzeugen zum FTZ, dort erfolgte nach der Begrüßung und Ausladen der Atemschutzgeräte, Atemschutzmaske und der Schutzausrüstung jedes Kameraden der Kurzscheck beim Sanitäter. Hier wurde von jedem einzelnen der Blutdruck und Puls gemessen.

 

Der erste Trupp legte seine komplette Schutzausrüstung, welche er auch bei der Brandbekämpfung trägt an. 

Danach rüstete er sich mit dem Atemschutzgerät und Atemschutzmaske aus und begab sich zum eigentlichen Übungsgebäude.

 

Es folgten als ersten 2 Sportgeräte, die jeder absolvieren musste, hierbei handelt es sich um ein Laufband und eine Endlosleiter.

Nachdem diese bezwungen wurden, ging es in die Atemschutzübungsstrecke, hier hieß es Hindernisse zu überwinden.

In der Zwischenzeit bezwang der nächste Trupp die ersten 2 Sportgeräte.

Währenddessen kam der erste Trupp aus der Atemschutzübungsstrecke und es folgten 2 weitere Sportgeräte, diese sind mit den ersten zwei Sportgeräten nicht zu vergleichen, es handelt sich um einen Stepper und Ergometer.

Nachdem diese bezwungen waren, begab er sich zum Ausgangspunkt legte seine Ausrüstung ab und begab sich zum Sanitäter. Hier wurde wiederum der Blutdruck und Puls gemessen.


Nachdem der letzte Trupp am Ausgangspunk angekommen ist und die Fahrzeuge beladen waren begab man sich nach Niederdorf und lies den Abend im Miss PeppeR ausklingen.

Am Sonnabend folgten 8 weitere Kameraden.