Am Samstag den 08.09.2018 trafen sich Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Schlema, der Ortsteilwehr Wildbach und der Freiwilligen Feuerwehr Aue zu einem gemeinsamen Ausbildungstag in der Wehr Bad Schlema. Der Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück wo noch einmal einige organisatorische Dinge geklärt wurden. Danach ging es in verschiedenen Gruppen los zu den Verschiedenen Stationen. 


Auf dem Gelände der Feuerwehr war ein Unfall simuliert, wo eine Möglichkeit gefunden werden musste das untere Auto gefahrenlos unter dem oberen zu befreien. Bei einem Klick auf das Bild sieht man die verschieden Lösungen welche die Kameraden mit den vorhandenen Mitteln fanden.

Eine weitere Station war im Kurpark hier wurde auf die verschiedenen Möglichkeiten einer Ölsperre im fließenden und stehenden Gewässer eingegangen. Nach Abschluss der Theorie galt es im Teich im Kurpark's eine Ölsperre um den Abfuss zu errichten.

Weitere Bilder mit Klick auf das Foto


Im Gebäude der ehemaligen Fa Elektro Schramm in der Heine Straße waren gleich zwei Stationen untergebracht. Einmal wurde nochmal erklärt was zu tun ist wenn ein Notfall bei einem Atemschutzgeräteträger eintritt. Welche Möglichkeiten man hat um diesen möglichst schnell aus der Gefahrenzone zu bringen und welche Mittel man zur Verfügung hat. Auch hier erfolgte nach einer kurzen Theoretischen Einweisung eine Praktische Übung. 

 


 

Nein das Bild ist nicht verschwommen oder falsch aufgenommen. Das ist in etwa die Sicht die ein Geräteträger im  Ernstfall hat wenn er oder sie zu einem Wohnungsbrand mit vermissten Personen kommt. 

Genau darin bestand die Aufgabe der zweiten Station im ehemaligen Gebäude bei Elektro Schramm. 

Es wurde ein Wohnungsbrand mit einer vermissten Person simuliert. Dies galt es auf schnellsten Weg zu bergen und den "Brand" zu löschen.

 

Leider war es mir technisch nicht möglich bei allen Gruppen zur gleichen Zeit und bei jeder Station Aufnahmen zu machen, von daher sind hier nur die Kameraden der Feuerwehr Aue zu sehen.

 

Weitere Bilder bei Klick auf das Foto


Die 5. Station fand im Bad Schlemarer Bauhof statt. Dort war ja noch der Bus von einem der letzten Dienste und somit bot es sich an eine Verletzten aus diesem zu retten.

Bevor es an die eigentliche Bergung des Verletzten ging, wurde das Wissen um Knoten und Stiche nochmals wiederholt und neues kam dazu.

Es galt einen Verletzten so auf der Rettungsliege bzw dem Spinboard zu fixieren das er oder sie problemlos auch senkrecht gerettet werden kann.

 

Nachdem dies geschehen ist, wurde der Kamerad welcher sich auf bzw in den Bus begab mittels Gurt gesichert und durch leinen abgesichert.

Wir würden einfach jetzt die Bilder für sich sprechen lassen. Damit einmal ein kleiner Einblick gegeben wird.


Wir möchten uns auf diesem Wege nochmals bei allen beteiligten Kameraden und Ausbildern sowie vorallen an die Helfer im Hintergrund welche für unsere Verpflegung sorgten bedanken. So ein Samstag zu opfern und für die Feuerwehr da zu sein ist nicht selbstverständlich. Da dies ja alles im freiwilligen und ehrenamtlichen Bereich geschieht.

Alle auf den Bildern zu sehenden Personen wurden über die Veröffentlichung der Bilder aufgeklärt und waren mit dieser einverstanden

Bilder Copyright Feuerwehr Bad Schlema